Chöre und Dirigent

Gemischter Chor: Am Anfang war der 1920 gegründete Männerchor, 1987 wurde der Frauenchor ins Leben gerufen und seit 2006 singen wir nun gemeinsam. Weitere Infos hier!

 

Soundaround: Hast du Lust auf coole Hits, musikalische Herausforderungen und gemeinsame Unternehmungen? Dann bist Du bei Soundaround genau richtig! Weitere Infos hier!

 

Männerchor: 2020 feiern wir 100 Jahre Liedertafel - 100 Jahre Männer im Chor. Die Proben hierfür finden immer am 1. und 3. Montag im Monat statt. Weitere Infos hier!

Unser Chorleiter Johannes Haßkerl ist ein sympathischer, junger Mann, der mit viel Engagement und Geduld unsere drei Chöre durch sein Können, Erfahrung und Ehrgeiz auf lockere, aber doch fordernde Art gesanglich auf den richtigen Weg bringt. Im Laufe von verschiedenen Konzertvorbereitungen sind Dirigent und Sänger zu einem guten Team zusammengewachsen, das einander schätzt und respektiert.


Vorstandschaft

1. Vorsitzende: Doris Kunkel, Blütenstraße 5, 63856 Bessenbach, Telefon: 06095 / 1342

2. Vorsitzende: Marianne Otto, Am Michelbach 3, 63856 Bessenbach, Telefon: 06095 / 659

Kassier: Walter Neuburger

Schriftführerin: Christa Stegmann

Beirat

Leitung Hauptausschuss: Franz-Josef-Büttner

Leitung Vergnügungsausschuss: Gertrud Bauer, Margit Imhof

Chorsprecher Gemischter Chor: Christina Braun

Chorsprecher Soundaround: Christoph Ruppert

Chorsprecher Männerchor: Walter Kunkel


Unser Echo

Ihr findet die Liedertafel Keilberg auch bei "Unser Echo" (externer Link). Diese Berichte könnt ihr dort nachlesen:

12.08.2019: Ausflug der Liedertafel Keilberg zum "Noch"-EU-Mittelpunkt in Westerngrund

01.12.2018: Gelungener Ausflug der Liedertafel Keilberg nach Sommerach
05.08.2018: Chöre der Liedertafel Keilberg trotzen bei Serenade dem schlechten Wetter
29.07.2018: Liedertafel Keilberg auf Probewochenende in Hammelburg
29.07.2018: Liedertafel Keilberg ehrt bei Sonnwendfeier langjährige Mitglieder
19.05.2018: Heike Rauscher ist beste Schützin der Liedertafel Keilberg - Soundaround probt für Open-Air-Konzert

29.11.2017: Liedertafel Keilberg ehrt am Cäcilientag langjährige Mitglieder

30.10.2017: Liedertafel Keilberg feiert 30 Jahre Frauen im Chor
15.10.2017: Tolle Chorreise der Liedertafel Keilberg nach Prag

17.04.2017: "Sing, was du nicht sagen kannst" - Abwechslungsreiches Konzert der Liedertafel Keilberg

24.02.2017: Fasching bei der Liedertafel Keilberg - super Stimmung im Vereinsheim
24.02.2017: Probewochenende in Hobbach - Liedertafel Keilberg bereitet sich auf Frühjahrskonzert vor
29.01.2017: Vorstandschaft wiedergewählt - Mitgliederversammlung mit Rückblick auf 2016
08.12.2016: Liedertafel Keilberg zu Besuch im Bayerischen Landtag
19.09.2016: Jubiläumsweinfest rundum gelungen
01.02.2016: Generalversammlung mit Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2015
22.11.2015: Ein Hoch auf uns! - Bericht über Jubiläumskonzert
26.04.2015: Jahreshauptversammlung mit Ausblick auf Jubiläumsjahr
12.12.2014: Soundaround übergibt Spende an "Leuchtende Kinderaugen"
12.12.2014: Junger Chor Soundaround in Rom


Durch das Jahr mit der Liedertafel Keilberg

Hier zeigen wir euch unser vielfältiges Vereinsleben im Laufe des Jahres - neben den Chorproben, Konzerten und sonstigen Auftritten. Dies sind aber nur die festen Termine - außer der Reihe fällt uns immer etwas ein, das Spaß macht!


Fasching

Legendär ist unsere alljährliche Faschingsfeier im Vereinsheim. Ausgelassen feiern wir mit Büttenreden, Showeinlagen, Musik und Tanz den Weiberfasching. Die Männer dürfen natürlich auch mitmachen! Hier der Bericht aus 2019:
„Ein bisschen Spaß muss sein...“ mit diesem Lied eröffneten die „Wulis“ unsere Faschingssitzung. Sitzungspräsident Roland begrüßte die zahlreichen Gäste und kündigte die ersten Künstler an.
Das Reportertrio Uli, Lilian und Christoph berichtete
über die Ereignisse des letzten Jahres, den heißen Sommer, die Fußball-WM, die Diesel-Diskussion, 100 Jahre Bayern – Bavaria first – und sangen fröhlich „mir ziegt kaner die Lederhos`n aus, uns trickst so schnell kaner aus“. Nach einigen Schunkelliedern kam die Hundeliebhaberin Angelika und erzählte von dem genügsamen Hündchen mit dem Kehrreim „mach das mal mit einem Mann“.
Es folgte die smarte
Uli, deren Leben von Smartphone, Smartwatch und Smarthome dirigiert wird, die 2 schöne Fraue mit viel Humor, das „alte Mädchen“ Isolde sollte von seiner Mutter verkuppelt werden und landete so auf dem schwarzen Brett vom Massa-Markt zwischen roter Küche und altem Schlafzimmer. Die Ratsche-Weiber, die wisse über alles Bescheid – und informiere die Leit. Dann kam „der alte Häuptling der Indianer“ zu den Cowboys in den Saloon, mit einem Schlager – Potpourri, Indianertanz und einem Cancan, der das Publikum zu Beifallstürmen hinreißt und Zugabe fordert!
Man kann wieder nur sagen: ihr wart einfach alle spitze!!!


Sommerfest

Seit 2017 feiern wir unser internes Vereinsfest als Sommersonnwendfeier. Hier der Bericht aus 2019:

Bei bestem Wetter trafen wir uns am Freitag, 21.06.2019, vor dem Knoblergelände und verbrachten gemeinsam einige gemütliche Stunden. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt an dieser Stelle herzlichen Dank für alle Salat- und Kuchenspenden und auch der Gesang kam nicht zu kurz. Ein phantastischer Sonnenuntergang mit einem Himmel in den tollsten Farben wurde zu einem "Highlight" dieses Sommersonnwendtages.


Bessenbacher Weinfest

Jedes Jahr am 3. Septemberwochenende veranstalten wir unser bekanntes und beliebtes Weinfest, das sich durch seinen urgemütlichen Charme, die liebevoll angerichteten Speisen und erlesenen Weine auszeichnet.

 

Samstags sorgt die Band "B3" für stimmungsvolle Unterhaltung in der Georg-Stegmann-Halle Keilberg.


Cäcilientag

Bericht 2018: Am Ehrentag der Hl. Cäcilia, Schutzpatronin der Musiker und Sänger, versammelten wir uns vor dem Vereinsheim und nahmen Aufstellung zur Kirchenparade. Die Musikkapelle begann zu spielen und gemeinsam mit den Fahnenabordnungen der Ortsvereine marschierten wir zur Kirche. Der Gottesdienst begann mit Klängen der Musikkapelle, anschl. sang der Männerchor und Soundaround, dirigiert von Johannes Haßkerl. Der gemischte Chor sang zur Gabenbereitung, nach der Kommunionausteilung boten die Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit Soundaround "Ubi caritas" dar.
Nach dem Kirchgang wurde zu Ehren aller Verstorbenen des Musikvereins und der Liedertafel Keilberg am Kriegerdenkmal ein Lied gesungen, der Vorstand der Musiker hielt die feierliche Ansprache zum Gedenktag und die Kapelle spielte. Nach diesen Feierlichkeiten nahmen die Anwesenden erneut Aufstellung und unter den Klängen des Musikvereins marschierten wir zum traditionellen Frühschoppen in das Sportheim des TSV Keilberg. Vielen Dank an dieser Stelle an die Feuerwehr Keilberg, die für Sicherheit während der Kirchenparade, des Totengedenkens sowie des Marsches in das Sportheim sorgten.
Der Musikverein Keilberg unterhielt die Gäste mit seiner traditionellen Blasmusik und auch der Männerchor bot unter Leitung unseres Dirigenten Johannes Haßkerl einige Lieder dar. Danke den zahlreichen Besuchern dieses Ehrentages!
Übrigens – das „blaue Band“ wurde erfolgreich von der Liedertafel Keilberg verteidigt. Carina von Soundaround konnte den "Angriff" des Musikvereins „erfolgreich abwehren“!


Weihnachten und Winter

Mitte Dezember haben wir unsere Weihnachtsfeier - abwechselnd im Vereinsheim oder auswärts -, "zwischen den Jahren" eine Winterwanderung und das Lakefleischessen. Hier der Bericht über unsere Weihnachtsfeier 2018:

Zu einer schönen Tradition geworden ist der Besuch der Sängerinnen und Sänger im Curanum, um den Bewohnern eine schöne Stunde im Advent zu schenken. Wilhelm Oßberger eröffnete am Klavier die Stunde, begleitete Soundaround und den gemischten Chor, die die Lieder des Adventskonzertes darbrachten. Dirigiert hat vertretungsweise Ulrike Oßberger, was sie ausgezeichnet machte. Vielen Dank!
Eine kleine Weihnachtsgeschichte wurde von Cornelia erzählt und Angelika trug ein Gedicht vor. Dann sangen wir noch gemeinsam mit den Bewohnern Weihnachtslieder und verabschiedeten uns bis zum nächsten Jahr.
Nach dieser kleinen Feierstunde erwartete uns das festlich geschmückte Vereinsheim. Doris hatte wieder mit all den kleinen und großen Dekorationen ein heimeliges, weihnachtliches Ambiente geschaffen, das wir im voll besetzten Vereinsheim genießen durften. Auch hier eröffnete Wilhelm Oßberger mit dem Klavierstück „Clair de Lune“ den Abend. Anschließend begrüßte Doris die Sängerfamilie und es wurden weihnachtliche Lieder gesungen. Conni sang uns ein Weihnachtslied, das sie mit der Mandoline begleitete, Angelika erzählte uns die Geschichte „Die kleine weiße Kerze“ und Isolde erinnerte uns an das wichtigste Geschenk, das man geben kann, in „Nimm dir Zeit“. Auch weitere Klavierstücke wie z. B. die „Petersburger Schlittenfahrt“ wurden uns von Willi dargeboten. Dazwischen durften wir das reichhaltige Büffet sowie Kaffee und Kuchen zum Nachtisch genießen.
Unsere Theatergruppe unter Regie von Roland führte ein besinnliches Stück über die unterschiedlichen Weihnachtswünsche und zum guten Schluss der Liebe und Versöhnung auf. Zu guter Letzt kam der Nikolaus mit dem Jahresrückblick auf das Vereinsgeschehen. Vielen Dank allen Mitwirkenden und Helfern für diesen schönen Abend!


Rückblick Hammelburg 13. bis 15.07.2018

Gut gelaunt und voller Tatendrang starteten wir am Freitagnachmittag mit dem Bus in Richtung Hammelburg. Hammelburg, das Mekka der Musik, jeder Chor, der etwas auf sich hält, war schon einmal dort. Für mich war es eine Premiere.
Es ist schon ein beeindruckender Gebäudekomplex, der da hoch oben auf dem Berg über Hammelburg herausragt. Die Räumlichkeiten sind sehr ordentlich und sauber, zweckmäßig aber auch gemütlich eingerichtet.
Das technische Equipment lässt - wenn überhaupt - nur wenige Wünsche offen. Es stehen alleine fünf Flügel (Steinway) im Gebäude zur Verfügung und auch Übungsräume gibt es viele an der Zahl.
Nach dem Abendessen gingen wir in den großen Saal, wo Beate Leisner, unsere Stimmbildnerin schon auf uns wartete. Sie bereitete uns sehr gewissenhaft durch Lockerungsübungen auf das Singen vor. Wer jetzt glaubt das passiert nur mit dem Mund, der täuscht sich ganz gewaltig. Es war voller Körpereinsatz gefragt. Außerdem erklärte sie uns, wie man gute Töne erzeugen kann, ohne viel Mundbewegung, was das Singen erleichtert. An unserer Atemtechnik wurde ebenfalls gefeilt. Es war ein sehr interessanter und informativer Abend.

Am Samstag früh warteten nach dem Frühstück Willi Oßberger und Johannes Haßkerl auf uns um mit uns die ausgesuchten Musikstücke zu üben bzw. zu vertiefen. Sie wurden es nicht müde, immer wieder zu wiederholen und auch auf scheinbar kleine Kleinigkeiten einzugehen, denn genau diese machen dann den Unterschied. Beate Leisner kam parallel dazu auch wieder zum Einsatz, sie übte über den ganzen Tag verteilt mit den einzelnen Stimmen aus den einzelnen Chören separat und konnte uns somit auch gezielt wertvolle Tipps geben.
Am Sonntagvormittag studierten die Chöre gemeinsam ein neues Musikstück ein, ein wunderschönes geistliches Lied. Dies soll unser Highlight im Gottesdienst am Cäcilientag werden. Mehr wird an dieser Stelle aber hierzu nicht verraten.
Abschließend wurden von jedem Chor jeweils zwei der bearbeiteten Lieder vorgetragen. Unser Dirigent war der Meinung, dass man bereits eine deutliche Steigerung feststellen könne. Das tat natürlich gut zu hören, nach all der Anstrengung.
Wer so fleißig und die ganze Zeit hoch konzentriert arbeitet, der braucht natürlich auch einen Ausgleich. Es gab den Felsenkeller und eine schöne Terrasse, die sich bei diesem herrlichen Wetter und den warmen Temperaturen zum Chillen anboten. Es wurde viel erzählt, gesungen, gelacht, getrommelt und natürlich den ausgezeichneten Wein nicht zu vergessen. Den haben wir ausgiebig genossen.
Der Zufall wollte es, dass just an diesem Wochenende auf dem Marktplatz von Hammelburg ein Weinfest stattfand. Dort sorgte eine Zwei-Mann-Band für Unterhaltung. Diese mussten wir selbstverständlich gesanglich und auch stimmungsmäßig tatkräftig unterstützen.
Das Schöne an so einem gemeinsamen Wochenende ist, dass man immer, wenn man singen möchte Gleichgesinnte findet, die spontan mitmachen, sei es in einer Kapelle, dem Treppenhaus oder im Bus.
Mein erstes Mal Hammelburg hat mir sehr gut gefallen. Ich werde noch oft schmunzelnd aber auch etwas wehmütig daran zurückdenken. Leider ging das Chorwochenende wieder mal viel zu schnell vorbei. Aber das nächste kommt bestimmt!
Herzlichen Dank an Marianne Otto und an alle, die an der Planung und Organisation beteiligt waren!
(Bericht: Heidrun Stadtmüller)