Rückblick auf die Serenade "Träumen unter Bäumen" am 21.07.2018


Leitung: Johannes Haßkerl - Begleitung: Wilhelm Oßberger - Moderation: Angelika Kraus
Bereits am Donnerstag und Freitag fanden die ersten Vorbereitungen für die Serenade im Keilberger Pfarrgarten statt. Die Gemeindemitarbeiter des Bauhofs mähten das Grundstück und lieferten die Biergartengarnituren. Lothar, „Manager“ und „Mann für Alles“, baute mit Walter ein Podest für die Chöre auf, Pavillons für die Bewirtung wurden aufgestellt, die Tische und Bänke nochmal abgewischt, bevor die liebevoll zusammengestellte Dekoration in dem gesamten Garten verteilt wurde.
Der Samstag begann leider etwas trüb und mit einigen Regenschauern, doch wir hatten für die Serenade intensiv geprobt und diese sollte auch stattfinden. Pünktlich zur Generalprobe um 16.30 Uhr rissen die Wolken auf und wir freuten uns auf einen schönen Abend. Die Probe verlief sehr gut, das Wetter schien sich zu stabilisieren. Wir hängten nun noch die Lampions auf und zündeten schon mal die Kerzen auf den Tischen an. Die ersten Gäste kamen, nach und nach füllten sich die Bänke.
Pünktlich um 19.30 Uhr
betraten die Sängerinnen und Sänger das Podest. Nachdem Vorstand Doris Kunkel die Gäste begrüßt hatte, gab sie das Wort an Angelika Kraus, die die Moderation der Serenade übernahm. Mit einem Gedicht eröffnete Angelika die Serenade und wies damit auf die ersten beiden Lieder hin. Leider hielt das Wetter nicht, die dunklen Wolken wurden immer dichter, und bei unserem 2. Lied öffneten die Gäste bereits die Schirme. Wir brachen die Serenade ab und zogen mit allen Gästen in die Kirche um. Trotz der Umstände hatte dies den Vorteil, dass die dargebrachten Stücke in der Kirche einen wunderschönen Klang hatten. So sang der gemischte Chor nochmal „Im Grünen“. Angelika las erneut ein Gedicht vor, das auf die weiteren Lieder „Heimweh“ und „Der Freundschaft Band“ überleitete und den ersten Teil der Serenade beschloss.
Danach trug der Männerchor seinen Liedreigen mit „Von der Traube in die Tonne, Suliko Feinsliebchen, Bajazzo, und Hochzeit der Frösche“ vor.
Nun formierte sich der
Gemischte Chor erneut und begann mit „Sailing“, gefolgt von „Tanz unter den Sternen, Kriminal Tango“ und zum besinnlichen Abschluss „Nun ruhen alle Wälder“.
Nach dem Applaus unserer Gäste bedankte sich Doris Kunkel bei Pfarrer Rettinger, dass wir zur Durchführung der Serenade in die Kirche ausweichen konnten, den Gästen für ihr Kommen und für die Spenden, die die Liedertafel an die Familie Kowalski weitergeben wird. Herzlichen Dank! Der Regen hatte mittlerweile aufgehört, die Bänke und Tische wurden abgetrocknet und so konnten wir doch noch ein wenig Zeit in dem so schön dekorierten Pfarrgarten mit den Gästen verbringen.

Danke, dass Sie trotz unsicherer Witterung und Regenschauer gekommen sind!
Danke, Johannes und Willi für die Geduld bei den intensiven Proben in Hammelburg und eure tolle Motivation!
Danke, Angelika, dass du so kurzfristig die Moderation übernommen hast!
Danke, allen Helferinnen und Helfern von Soundaround und der gesamten Liedertafel!

(Bericht: Christa Stegmann)